Template: home.php

Französische Klein- und Mittelstädte

Stadt, Land, Meer

Von Wolfgang O. Hugo

84 Prozent der erwachsenen Französinnen und Franzosen würden mittlerweile gerne in Klein- und Mittelstädten leben – ein durch die Corona-Krise beschleunigter Prozess.

Glosse

Goethe in Straßburg

Von Martin Graff

Incroyable mais vrai : Paris va installer un lycée franco-allemand à Strasbourg. Es gibt schon drei davon in Deutschland: in Saarbrücken (seit 1961), in Freiburg (seit 1972), in Hamburg (seit 2020) – et un seul en France, à Buc, à quelques kilomètres de Versailles (depuis 1975).

Corona-Wortschatz

Neusprech à la française

Von Jörg-Manfred Unger

Weltweit hat die Corona-Pandemie Auswirkungen auf die Sprache. Zu bereits existierenden Wörtern und Ausdrücken, die zum allgemeinen Sprachgebrauch wurden, kamen und kommen fast täglich einschlägige Neologismen und Euphemismen. Auch in Frankreich.

Sars-CoV-2

Frankreich im Ausnahmezustand

Von Birgit Holzer und Jörg-Manfred Unger

März 2020. „Wir sind im Krieg!“ Sechs Mal wiederholte Emmanuel Macron während seiner Fernsehansprache am Abend des 16. März angesichts der Corona-Pandemie seine martialischen Worte, um den Ernst der Lage zu beschreiben. Die Chronologie der Corona-Krise in Frankreich.

Umfrage

Denk ich an Deutschland …

Von Birgit Holzer

Die Französinnen und Franzosen beurteilen ihren deutschen Nachbarn positiver denn je – gerade auch infolge der Corona-Pandemie.

Deutsch-Französische Kolumne

Virologen-Pandemie

Von Martin Graff

Plötzlich waren sie da. Sie flattern quotidiennement via Bildschirm in unsere Stuben wie ein Schwarm unbekannter Vögel: die Virologen.

Covid-19

Le présent du futur

Von Sophia Bonbon

Peut-on considérer la crise sanitaire en 2020-2021 déjà comme un événement historique ? En tout cas, c’est ce que fait la Maison de l’Histoire Haus der Geschichte à Bonn en collectionnant des objets liés au Covid-19.

Corona in Deutschland und Frankreich

Andere Länder, andere Sitten

Von Mariella Hutt

Frankreich und Deutschland befinden sich in einer ernstzunehmenden Gesundheitskrise – und beide Länder gehen unterschiedlich damit um. Der Experte Prof. Peter Franklin erklärt, warum.

Gestion de la crise sanitaire

Une véritable cacophonie

Von Sophia Bonbon

En Allemagne, les 16 Länder ont leurs propres lois en ce qui concerne l’éducation, la radio, la télévision, la police – et la santé. D’où les discordes à gérer le Covid-19 sur le plan fédéral.

Grand Paris

Baustelle des Jahrhunderts

Von Wolfgang O. Hugo

Mit einem mindestens 35 Mrd. Euro teuren Verkehrsinfrastruktur-Projekt stemmt sich die französische Hauptstadt im Großraum Paris gegen den Verkehrsinfarkt.

Yves Klein

Das deutsche Abenteuer

Von Robert Fleck

Yves Klein (1928-1962), der Maler monochromer Bilder und Anthropometrien, verdankt einen Großteil seines weltweiten Ruhms vor allem Deutschland, wo er das ganz große Publikum erreichte.

Plattform für Kreativität

nautile.cc

Von Stefanie Eisenreich

Kultur lässt sich nicht einsperren: Die deutsch-französische Plattform nautile.cc ist der Beweis. Sie bietet Profis und Laien online einen Raum, Werke zu präsentieren, die sie in der Coronakrise geschaffen haben – und bleibt danach als Archiv und Zeitdokument erhalten.

Charité

Série, pandémie, Navalny

Von Benoît Faedo

L’hôpital universitaire de la Charité de Berlin n’en finit pas de faire parler de lui ces derniers temps – une aura médiatique qui a régulièrement accompagné son histoire.

Rap aus Frankreich

Aus den Banlieues in die Welt

Von Nicolás Alejandro Bech

Das Rap-Duo PNL brach 2019 mit seinem dritten Album „Deux Frères“ in Frankreich sämtliche Rekorde. Auf den Deutschrap hat der französische Rap enormen Einfluss.

virtuell reisen

Online unterwegs

Von Jörg-Manfred Unger

Auch während der zweiten Welle der Corona-Pandemie finden weltweit so gut wie keine touristischen Reisen mehr statt. Die einzige Alternative bietet bei Fernweh wiederum das World Wide Web.

Gallizismen

Frankreich in Deutschland

Von Pierre Sommet

Während der Herrschaft Napoleons, der sogenannten Franzosenzeit (1794–1814), wurde die deutsche Sprache besonders im Rheinland, in der Pfalz und in Berlin um zahlreiche Gallizismen bereichert. Es entstanden Wörter wie Malör, Lamäng, Bredullje, Firlefanz, blümerant, Plümmo, malad, Paraplü und Fassong.

Babylon Berlin

Au cœur de l’Histoire allemande

Von Adrienne Rey

Digne d’une superproduction américaine, la série TV Babylon Berlin connaît un grand succès. Vaste fresque labyrinthique, elle nous fait revivre avec justesse et un grand souci du détail certaines des pages les plus tourmentées de l’Histoire et de la culture allemande.

Frankreich-Krimis

Mörderische Provinz

Von Martin Vogler

Deutsche Leserinnen und Leser lieben Krimis, die in Frankreich spielen. Das Phänomen dabei: Hinter populären Autoren mit klangvollen Pseudonymen wie Jean-Luc Bannalec, Pierre Lagrange oder Robert de Paca verbergen sich deutsche Schriftsteller.

9. Kunst

Den Anfang machte Saint-Organ

Von Mariella Hutt

In Deutschland oft als Kinderbücher belächelt, in Frankreich Kult: Fast jeder Dritte liest hier Comics. Mit ein Grund, 2020 als nationales Jahr des Comics auszurufen, als Année nationale de la Bande Dessinée. Wegen der Corona-Krise wurde es bis Juni 2021 verlängert.

Talking Europe

Wir müssen reden!

Von Stefanie Eisenreich

Die App Talking Europe verbindet über einen Algorithmus Menschen in ganz Europa. Seit 2019 bringt die Plattform für digitalen Austausch Meinungsblasen zum Platzen. Organisationen wie das Deutsch-Französische Jugendwerk nutzen das Tool mit Erfolg für eigene Kanäle.

Coronavirus

En dehors de l’assiette

Von Pierre Sommet

Cela ne va pas fort. Nous ne nous sentons pas bien, moralement et/ou physiquement. Bref, avec ce sale virus, ennemi invisible qui nous terrorise, nous ne sommes pas dans notre assiette ou bien nous ne nous sentons pas dans notre assiette.